Palmsonntag in Deutschland

DatumJahrWochentagKW
25. März2018Sonntag12
14. April2019Sonntag15
05. April2020Sonntag14
28. März2021Sonntag12
10. April2022Sonntag14

 Nicht vergessen! Am 25. März 2019 ist Palmsonntag.

Palmsonntag 2018

März 2018

MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031

April 2019

MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930

April 2020

MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930
Feiertage rund um "Palmsonntag 2019"
Rosenmontag 201904.03.2019
Fastnacht 201905.03.2019
Aschermittwoch 201906.03.2019
Palmsonntag 201914.04.2019
Gründonnerstag 201918.04.2019
Karfreitag 201919.04.2019
Karsamstag 201920.04.2019

Der Palmsonntag wird auch „Dominica in palmis de passione domini“ genannt, was übersetzt „Palmsonntag vom Leiden des Herrn“ bedeutet. Der Palmsonntag ist ein beweglicher Feiertag, das heißt, dass er kein fixes Datum hat. Er ist immer der Sonntag vor dem Ostersonntag und leitet somit die Karwoche, welche auch „heilige Woche“ oder „Passionswoche“ genannt wird, ein.

Historischer Hintergrund

Am Palmsonntag feiern die Christen den Einzug von Jesus Christus in die Stadt Jerusalem. Laut der Niederschrift im Neuen Testament ist er auf einem Esel durch das Stadttor geritten. Jesus wurde dabei von seinen Anhängern bejubelt, welche Kleidung und Palmzweige auf die Straße gelegt haben. Jesus wurde dabei von dem Volk bejubelt, das als Zeichen seines Königtums Palm- und Ölzweige ausbreitete. Einige Anhänger legten sogar ihre Kleidung auf die Straße. Jesus konnte somit wie auf einem Teppich über die Kleidungsstücke reiten.

Symbolik der Palmzweige

Die Palmzweige waren vielerorts heilige Pflanzen und standen als Symbol für das Leben sowie für den Sieg. Der Esel hatte ebenso eine bedeutende Rolle, denn er stand für die Bescheidenheit und den Friedenskönig.

Brauchtum

Bei dem Palmsonntag handelt es sich um ein freudiges Fest, welches in der katholischen Kirche mit der heiligen Messe, einer Palmweihe sowie einer Prozession zelebriert wird. Bei der Prozession handelt es sich um einen rituellen Fußmarsch, welcher mit Gesang begleitet wird. Bei der Palmweihe werden die Palmzweige mit Weihrauch und Weihwasser gesegnet. Da es in kühleren Gebieten wie in Deutschland und Österreich kaum Palmzweige gibt, werden hier stattdessen Palmkätzchen (welche eigentlich Weidenkätzchen sind) verwendet. Ebenso eignen sich Zweige des Buchsbaumes oder des Wacholders.

Geweihte Palmzweige: Schutz und Geschenk

Nach der Messe nehmen die Gläubigen ihre geweihten Palmzweige mit nach Hause und stecken sie hinter das Kreuz im Türrahmen. Dies gilt als besonderer Schutz: Das Haus und dessen Bewohner sollen dadurch vor Unwetter und Hagelschlag geschützt werden. In Norddeutschland erfreuen sich vor allem Kinder an dem Brauch. Diese bekommen ein kleines Geschenk, wenn sie ihren Großeltern oder Taufpaten die geweihten Palmzweige bringen.

Die Palmkätzchen werden aufgehoben und im darauffolgenden Jahr verbrannt. Mit der Asche der geweihten Zweige wird den Gläubigen am Aschermittwoch ein Aschekreuz auf die Stirn gezeichnet.