Sommerzeitbeginn in Deutschland

DatumJahrWochentagKW
25. März2018Sonntag12

 Nicht vergessen! Am 25. März 2020 ist Sommerzeitbeginn.

Feiertage rund um "Sommerzeitbeginn 2020"
2. Weihnachtsfeiertag 202026.12.2020
Silvester 202031.12.2020
Sommerzeitbeginn 201825.03.2018
Fußball Weltmeisterschaft 201814.06.2018
Herbstanfang 201823.09.2018

Sommerzeitbeginn

Bestimmt freuen auch Sie sich, wenn der Sommer wieder zurückgekehrt ist, am Anfang erkennen Sie das allerdings nur auf der Uhr. Zur Sommerzeit wird in der Nacht auf Sonntag die Uhr um 1 Stunde nach vorne gestellt, nämlich von 2:00 Uhr auf 3:00 Uhr. In diesem Moment pendelt sich wieder die mitteleuropäische Sommerzeit ein. Das bedeutet für Sie aber auch, dass es am Morgen länger dunkel bleibt, dafür genießen Sie längere Abende.

Die gesamte Europäische Union ist betroffen

Der Sommerzeitbeginn ist jedes Jahr in der gesamten EU zur selben Zeit, auch die meisten der europäischen Nachbarstaaten sind betroffen. Seit die Sommerzeit eingeführt wurde, war dies immer wieder ein zentrales Diskussionsthema, ob es Sinn macht oder nicht, die Zeit umzustellen. Beinahe drei Viertel der deutschen Befolgung halten die Umstellung auf die Sommerzeit für überflüssig und würden sie am liebsten abschaffen. Fühlen auch Sie sich zu Beginn der Sommerzeit etwas müde und schlapp? Vielleicht schlafen Sie schlecht, dann geht es Ihnen so wie vielen anderen.

Aufteilung der Schlafzeiten

Wenn Ihnen die Umstellung auf den Sommerzeitbeginn schwer fällt, sollten Sie Ihre Schlafzeiten über mehrere Tage hin verteilen. Wenn Sie viel mit der Bahn unterwegs sind, dürfen Sie sich auf einige Herausforderungen wegen der Zeitumstellung für den Sommer einstellen. Oft kommt nämlich der Fahrplan durcheinander. Die Deutsche Bahn versucht, diese problematische Phase durch planmäßige Stopps bei den Nachtzügen zu verkürzen, damit diese ihr Ziel am Morgen pünktlich erreichen. Trotzdem kann es zu Verspätungen kommen.

Zeitumstellung im März und im Oktober

Die Veränderung von Winterzeit auf Sommerzeit, bzw. Sommerzeit auf Winterzeit erfolgt jeweils im Oktober, bzw. im März. Die Umstellung findet bereits seit dem Jahr 1980 statt. Haben Sie gewusst, dass diese Umstellung ursprünglich eingeführt wurde, um Energie zu sparen? Sie erkennen selbst, dass es am Abend im Sommer länger hell bleibt. Das Umweltbundesamt hat allerdings festgestellt, dass sich die Erwartung nicht erfüllt hat. Höchstwahrscheinlich schalten auch Sie am Abend das Licht seltener ein, trotzdem müssen Sie allerdings im Frühjahr, bzw. im Herbst in den Morgenstunden dafür umso mehr heizen. In Summe gleichen sich die Ausgaben daher aus.

Geschichtlicher Hintergrund zum Sommerzeitbeginn

Bereits das Deutsche Reich führte vor ca. 100 Jahren, nämlich im Jahr 1916 während des Ersten Weltkrieges als erstes Land auf der ganzen Welt die Sommerzeit ein. Das Projekt endete allerdings im Jahr 1918 wieder. Seit dem Jahr 1996 gilt die Sommerzeit für sämtliche Mitgliedstaaten der Europäischen Union. Die physikalisch Technische Bundesanstalt in Braunschweig ist für die technische Umsetzung zuständig, denn dort werden mehrere Atomuhren betrieben. Über einen Zeitsender, der sich bei Frankfurt am Main befindet, sorgen Wissenschaftler mithilfe eines Zeitsenders dafür, dass das Signal für die mitteleuropäische Sommerzeit gesendet wird. Alle Empfänger, die sich im Umkreis von 2000 km befinden, stellen das Zeitsignal automatisch um, Beispiele hierfür sind:

  • Energieversorger
  • Flughäfen
  • Bahn

Das Internet sorgt zusätzlich dafür, dass eine koordinierte Weltzeit verbreitet wird. D.h. also, dass sich Ihr Rechner höchstwahrscheinlich automatisch umstellt, wenn Sie mit dem Internet verbunden sind. Sie wollen sich merken, ob Sie die Uhr 1 Stunde nach vorne oder nach hinten stellen müssen? Eventuell hilft Ihnen der Trick mit dem Gartenmöbeln: Sie stellen Ihre Gartenmöbel im Sommer vor die Türe, im Winter wieder zurück.