Walpurgisnacht in Deutschland

DatumJahrWochentagKW
30. April2018Montag18
30. April2019Dienstag18
30. April2020Donnerstag18
30. April2021Freitag17
30. April2022Samstag17

 Nicht vergessen! Am 30. April 2019 ist Walpurgisnacht.

Walpurgisnacht 2018

April 2018

MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30

April 2019

MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930

April 2020

MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930
Feiertage rund um "Walpurgisnacht 2019"
Karsamstag 201920.04.2019
Ostersonntag 201921.04.2019
Ostermontag 201922.04.2019
Walpurgisnacht 201930.04.2019
Tag der Arbeit 201901.05.2019
Muttertag 201912.05.2019
Christi Himmelfahrt 201930.05.2019

Die Walpurgisnacht – Der Hexenzauber aus dem Harz

Das Walpurgisfest, das am 30. April begangen wird, ist ein traditionelles nord- und mitteleuropäisches Fest. Seine Ursprünge reichen dabei bis in die vorchristliche Zeit zurück. Quellen belegen, dass bereits vor 1.000 Jahren die Walpurgisnacht von den Ureinwohnern des Harzes zelebriert wurde. In einer Art Frühlingsfest wurde dabei die neue Jahreszeit willkommen geheißen, indem die Harzer dem obersten Germanengott Wodan opferten.

Die heilige Walpurga

Freilich leitet sich der Name dabei von der heiligen Walpurga ab. Sie war eine Äbtissin aus England und wurde im Mittelalter am 1. Mai heilig gesprochen. Der „Tanz in den Mai", der in einigen Regionen noch durch ein Maifeuer begangen wird, stellt da eine etwas modernere Form der Walpurgisnacht dar. Wobei die traditionelle Walpurgisnacht immer noch in den Harz Regionen zu bewundern ist. Kein Wunder: Gibt es hier doch den berühmten Blocksberg, eigentlich den Brocken, auf dem, in der Nacht vom 30. April auf den 1. Mai die Hexen der Sage nach ein Fest abhielten. Diese Vorstellung bestimmte fortan nicht nur unserer Traditionen, sondern fanden durch die Beschreibungen des Hexensabbats und Goethes „Faust" auch Eingang in die Literatur.

Die Walpurgisnacht heutzutage – Ein wahres Spektakel

Hier werden Walpurgisnächte in 20 Orten der Region gefeiert. Das Zentrum sind dabei die Harzer Ortschaften Bad Grund, Braunlage, aber auch Hahnenklee, Sankt Andreasberg sowie Schierke und Thale, die immer noch alljährlich Tausende von Touristen anziehen. Und das zu Recht, da sich das Spektakel wahrlich sehen lassen kann. Schaurige Dämonen, aber auch knorrige Hexen tanzen dort um die lodernden Flammen. Doch der Höhepunkt bleibt dabei wohl die Inszenierung von Goethes „Faust“ in der Brockenherberge auf der Brockenkuppe. Kleiner Wermutstropfen: „Faust“-Rockoper ist sehr schnell ausverkauft, so dass es ratsam ist, sich bereits Monate im Voraus die Karten zu sichern.

Egal ob Sie sich für die Walpurgisnacht im Harz nun verkleiden oder eher als staunender Zuschauer das Fest genießen wollen, mit Sicherheit bleibt es Ihnen im Gedächtnis haften!